Bei der Ehrung von Bruno Wicklein von links: 2 Bürgermeister Stephanus Neubauer, 1.Vorsitzender Martin Sesselmann, der geehrte Wicklein und 2.Vorsitzender Hartmut Jungkunz.

Auf ein ereignisreiches Jahr konnten die Anwesenden des 288 Mitglieder starken TSV Teuschnitz bei der Jahreshauptversammlung im Rotkreuzheim zurückblicken. Neben sportlichen und kulturellen Events war das vergangene Jahr auch von umfangreichen Bauarbeiten des Sportheimes im Rahmen eines Sanierungsprogramms geprägt. Der besondere Gruß des 2. Vorsitzenden Hartmut Jungkunz galt den Ehrenmitgliedern Anton und Brigitte Martin, Elfriede Sommer, Bruno Wicklein und 2. Bürgermeister Stephanus Neubauer.

Ehrend gedachte man der verstorbenen Mitglieder. 1. Vorsitzender Martin Sesselmann gab einen Rückblick über die einzelnen Sparten. Er begann mit der stärksten Abteilung die Tischtennismannschaften, die zurzeit aus acht Mannschaften bestehen und mit 45 Spielerinnen und Spieler mit zu den größten im Landkreis zähle. Er hob hier besonders die Mädchenmannschaft hervor, welche ungeschlagen Meister in der Bezirksoberliga Meister wurde und auch den Pokalsieg nach Teuschnitz holte Auch die beiden ersten Mannschaften stehen aktuell im oberen Tabellendrittel der Bezirksoberliga.

Sesselmann befasste sich auch mit den Arbeiten im Sportheim und am Sportgelände. Er dankte hier besonders Christian Funk mit seinem Team und den Jugendlichen, die bereits 500 Stunden an Eigenleistung erbracht hätten. Mitte Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und dann wieder für die Öffentlichkeit zugängig sein. Er betonte hierbei, dass das Sportheim die größte Einnahmequelle sei und für Vereinsfeiern und Familienfeiern wieder zur Verfügung stehe. Er hoffe natürlich hier um die Unterstützung der Bevölkerung. Ein weiteres Thema war für den Vorsitzenden auf die Veranstaltungen 2018 einzugehen. Er nannte hier die Höhepunkte: Fasching, Familienfest, Kirchweih und Weihnachtsfeier. Er dankte hierbei besonders der Stadtkapelle Teuschnitz die immer für die musikalische Umrahmung sorgte wie auch Ralf und Claudia Müller für die Bewirtung im Sportheim. Abschließend bedankte sich Sesselmann bei seinem 2.Vorsitzenden Hartmut Jungkunz der ihn immer den Rücken freigehalten hat und vor allem die Pflichttermine wahrgenommen hat.

Einen sauber geführten Kassenbericht folgte von Albert Trebes, wobei die Kassenprüfer Udo Brand und Christian Raab eine einwandfreie Kasse bestätigten.

Lukas Neubauer gab einen Bericht über die 1.Fussballmannschaft. Als sehr schlecht bewertete er die Saison 17/18. Die Spielergemeinschaft mit Wickendorf laufe gut, aktuell nehme man einen Mittelfeldplatz ein. 23 verschiedene Spieler wurden bisher eingesetzt. Er hoffe deshalb auf die Jugend, die eine gute Zukunft versprechen.

Abteilungsleiter Frederic Pauli von der Tischtennisabteilung informierte, dass man heuer auf das 70-jährige Bestehen schauen kann. Wie und wann dieses Jubiläum gefeiert wird, wird noch festgelegt. Von der Skiabteilung berichtete Stephanus Neubauer 160 Anmeldungen aus ganz Oberfranken konnte man entgegennehmen, denen acht Skilehrer zur Verfügung standen. Sehr positiv auch der Bericht von Abteilungsleiter Ralf Müller, der über das Kinderturnen berichtete.

2018 traf man sich 17 mal. Viele Aktionen, auch mit den Eltern, wurden durchgeführt. Der Nachwuchs wird hier gefördert. Über das Badminton machte 2. Vorsitzender Hartmut Jungkunz folgenden Rückblick. Dies sei ein schöner Ausgleich zum täglichen Arbeits- und Berufsleben. Die Resonanz habe hier leider nachgelassen. Er wünsche sich deshalb mehr Teilnehmer jeden Donnerstag in der Turnhalle ab 19 Uhr.

Der Bericht der Damengymnastikgruppe I kam von Leiterin Brigitte Martin. Ein Tagesausflug stand auf dem Programm. Ziel war Volkach mit einer Stadtführung und einer Schifffahrt. Hedwig Schnappauf als Leiterin der Damengymnastikgruppe II informierte, dass zurzeit 20 Turnerinnen der Abteilung zur Verfügung stehen. Die Gymnastikstunden sind abwechslungsreich und altersgerecht aufgebaut. Als besondere Aktivitäten nannte sie eine Radtour an die Havel, wo in vier Tagen 240 km geradelt wurden. Ein weiterer Höhepunkt war eine Wanderung an dem Frankensteig, der in zwei Etappen gemeistert wurde.

Ein wichtiger Punkt der Jahreshauptversammlung war die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Ab 2020 wurden diese ohne Gegenstimme der Versammlung genehmigt.

Eine besondere Ehrung bekam das Ehrenmitglied Bruno Wicklein. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde er von den beiden Vorsitzenden Sesselmann und Jungkunz mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet. Der geehrte Jubilar hat sich besondere Verdienste um den Verein erworben. Durch seine jahrzehntelange Schiedsrichtertätigkeit für den TSV sind den Verein viele Unkosten erspart geblieben.

Bei den Neuwahlen stellten sich die beiden bisherigen Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung.

Stephanus Neubauer und Stefan Raab leiteten die Neuwahlen. Es wurde gewählt. 1.Vorsitzender: Christian Funk und 2.Vorsitzender Ralf Müller. Kassier: Albert Trebes. Schriftführer: Frederic Pauli.

Platzwart: Lucas Hummel. Die Abteilungsleiter: Frederic Pauli (Tischtennis), Lukas Hummel (Fußball), Ralf Müller (Kinderturnen), Stephanus Neubauer (Skiabteilung), Hartmut Jungkunz (Badminton), Brigitte Martin (Damengymnastik I) und Hedwig Schnappauf (Damengymnastik II), Dominik Raab (Fähnrich), Andreas Bayer und Julian Förtsch (Begleiter).

Ausschussmitglieder: Lukas Neubauer, Simon Schnappauf, Hans-Jürgen Martin, Maximilian Richter und Jonathan Bayer.