Im Anschluss an die Stadtrat-Sitzung am Donnerstag erfolgten Ehrungen und Gratulationen von Gemeindebürgern, die sich in verschiedenen Bereichen besonders hervorgetan hatten.

Für herausragende sportliche Leistungen konnte Bürgermeisterin Gabriele Weber (vorne links) erfolgreiche Mitglieder der DLRG Teuschnitz, der TSV-Tischtennisabteilung sowie das Männerballett Teuschnitz ehren.

Bürgermeisterin Gabriele Weber (vorne links) ehrte erfolgreiche Schul- beziehungsweise Studienabsolventen sowie ehrenamtlich Engagierte. Das Bild zeigt (hinten von links) Maximilian Martin, Manuel Neubauer und Lukas Welscher sowie (vorne ab zweite von links) Lea Jungkunz, Lothar Jungkunz und Heinz Heinlein.

Einmal mehr freute man sich über hervorragende Leistungen von Schul- beziehungsweise Studienabsolventen. Der Wickendorfer Lukas Welscher hat an der Mittelschule Pressig den M-Zug mit einem Notendurchschnitt von 1,89 abgeschlossen. Er absolviert eine Lehre als Werkzeugmechaniker Fachrichtung Formenbau bei der Firma Rauschert. Manuel Neubauer aus Haßlach hat an der RS 1 die Mittlere Reife mit 1,8 als Klassenbester abgeschlossen. Im September 2018 begann er - ebenfalls bei der Firma Rauschert - eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion.

Lea Jungkunz meisterte ihr Abitur am Frankenwald-Gymnasium mit 1,4. Da die Teuschnitzerin das beste Latein-Abitur ihres Jahrgangs schaffte, erhielt sie vom bayerischen Altphilogenverband die Goldene Ehrennadel. Sie studiert Lehramt für Grundschulen mit Hauptfach Psychologie. Maximilian Martin hat nach dem Abitur an der Uni Bayreuth Mathematik und Chemie im Studiengang für Lehramt Gymnasien den Bachelor in Mathematik mit 1,8 abgelegt. Ab April 2016 absolvierte der Wickendorfer den Masterstudiengang. Sein erstes Staatsexamen hat er im Herbst 2017 mit 1,86 bestanden. Den Master erwarb er 2018 mit einem Notendurchschnitt von 1,4. Zusätzlich belegte er seit Oktober 2016 den erstmals angebotenen Studiengang MINT-Lehramt Plus mit Schwerpunkt Mathematik. Den Master absolvierte er 2018 mit 1,2. Im September 2018 begann er ein zweijähriges Referendariat am Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth.

Für ehrenamtliches Engagement zeichnete Bürgermeisterin Gabriele Weber (CSU) Michelle Suffa aus Wickendorf, Lothar Jungkunz aus Teuschnitz und Heinz Heinlein aus Wickendorf aus. Suffa hat das silberne Leistungsabzeichen D 2 des Nordbayerischen Musikbundes mit „sehr gut“ abgelegt. Heinlein ist seit 1963 aktiver Musiker bei den Wickendorfer Musikanten. Von 1979 bis 1983 war er Kassier, von 1984 bis 1985 stellvertretender Vorsitzender sowie von Dezember 1989 bis Januar 2018 1. Vorsitzender. Er schaffte es, die Wickendorfer Musikanten bekannt zu machen mit sogar europaweiten Auftritten. Der vielfach engagierte Lothar Jungkunz belebte 1984 den früheren Männerchor als gemischten Chor wieder und war bis 2001 dessen Dirigent. Zuvor war er Leiter des Gesangvereins Ludwigsstadt. Von 1984 bis 2001 veranstaltete der Chor mit der Stadtkapelle alljährlich ein Weihnachtskonzert unter seiner Leitung. 2001 übergab er seinem Sohn Bernd die Stabsführung. Bis heute ist er stellvertretender Chorleiter und aktiver Sänger. Er erhielt diverse Auszeichnungen - so 2000 die Ehrenmitgliedschaft bei der Stadtkapelle, 2001 die Ehrendirigentschaft beim Gesangverein Teuschnitz, 1993 die kommunale Verdienstmedaille in Silber der Stadt Teuschnitz, 1997 die silberne Ehrennadel des Landkreises Kronach, 2011 die Ehrung durch den fränkischen Sängerbund für 25 Jahre Chorleiter und gleichzeitig die Urkunde des Deutschen Sängerverbandes sowie 2018 die Ehrung durch den Sängerkreisverband Coburg-Lichtenfels-Kronach für 40 Jahre Chorleitertätigkeit.

Auch erfolgreichen Sportlern konnte die Bürgermeisterin gratulieren. Der DLRG-Stützpunkt ist ein sportliches Aushängeschild von Teuschnitz. Auch heuer erzielten die Mitglieder sogar bundesweit herausragende Ergebnisse. Bayerische Meister wurden in ihren Altersklassen Gabriele Grüdl und Barbara Neubauer im Einzel sowie die Mannschaft „Die Rasanten Tanten“ (Gabriele Grüdl/Silvia Jakob/Karin Dressel/Beate Agten/Barbara Neubauer). Die Vizemeisterschaft errangen Samira Stingl, Karin Dressel, Beate Agten und Silvia Jakob im Einzel sowie Christian Graf/Maximilian Daum/Jakob Grüdl in der Mannschaft. Dritte Plätze erreichten die Mannschaften Laura Hummel/Laetitia Punzelt/Anna Seyrich sowie Sabrina Graf/Lisa und Eva Dressel als auch Jochen Schülein/Frank Jakob/Rainer Tautz. Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Harsewinkel belegten Gabriele Grüdl Rang 4, Silvia Jakob Rang 8, Karin Dressel Rang 16 sowie Beate Agten Rang 12. Gemeinsam landeten sie in der Mannschaft „Die Rasanten Tanten“ auf Rang 4.

Herausragende Erfolge konnte auch die TSV-Tischtennisabteilung verzeichnen. Friedrich Tomaschko wurde mit Rainer Kürschner vom TSV Windheim Bayerischer Seniorenmeister im Herren-Doppel. Beim 1. Bezirksbereichsranglistenturnier Oberfranken-Ost belegte Leonie Raab Rang 1 und Judith Scherbel Rang 2. Das seit zehn Jahren bestehende Männerballett DAN „Die Anzichn Normoln“ ist weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. 2018 wurden die Tänzer - unter Leitung von Anja Fleischmann - mit dem Thema „Aida fun - Macht euch bereit, zur Kreuzfahrt durch die Narrenzeit“ Oberfränkischer Meister. Ihre jährlichen Auftritte führten sie unter anderem schon ins Auswärtige Amt nach Berlin. Bis zum ersten Auftritt kommen die Tänzer auf 40 Trainingseinheiten á zwei Stunden. 2019 starten sie bei der Oberfränkischen, Oberpfälzischen, Bayerischen und Deutschen Meisterschaft.