Die Band "Gezeiten" von links: Bernd Jungkunz, Uwe Bankowsky, Joachim Förtsch und Frank Greser.

Der Gesangverein Teuschnitz bei einem seiner früheren Auftritte

Die St. Marienkirche entfaltet am 2.Weihnachtsfeiertag ab 18.30 Uhr einen ganz besonderen Zauber - und dies nicht vor allem an den Lichtern, die dem Altarraum und die Kirche auf besondere Art und Weise umschmeicheln. Sechzig installierte Strahler setzen ihn in ein stimmungsvolles Licht. Ein echter Hingucker. Die Idee kam von Simon Schnappauf von der Veranstaltungstechnik LT in Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat Teuschnitz und Bernd Jungkunz. Ein Weihnachtskonzert mit modernen und traditionellen Vorträgen in einem Lichtermeer wird vom Gesangverein Teuschnitz, der Gruppe Gezeiten und dem Bläseresemble der Stadtkapelle Teuschnitz geboten. Auch werden einige Solisten von Musik und Gesang zu hören sein. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Bernd Jungkunz. Zu diesen einmaligen Klangerlebnis, das bereits jetzt von vielen auswärtigen Besuchern als ein Landkreiserlebnis bezeichnet wuŕde, erwarten die Kulturträger, Dekan Detlef Pötzl, der nach der Begrüßung durch das Programm führt, der Pfarrgemeinderat zu diesem Event viele Besucher aus nah und fern.