Bei der Jahreshauptversammlung der Wanderfalken Wickendorf/Teuschnitz wurde Kai Jungkunz zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Auch wurde der Vereinsname durch eine Satzungsänderung neu festgelegt.

Eingangs der Versammlung gedachten die Wanderer dem Gründungsmitglied, zweiten Vorsitzenden und „Mann für knifflige Fälle“, Reinhard Reißig. Aufgrund seines Todes musste ein neuer zweiter Vorsitzender gesucht werden. Kai Jungkunz stellte sich zur Wahl und wurde schließlich einstimmig von der Versammlung gewählt.

Vorsitzender Alfred Thoma blickte in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurück. Er erinnerte an die Fahrt zum Baumwipfelpfad im Steigerwald und so manche Wanderung in der Heimat. Als schöne Sache bezeichnete er die Feier zum 25-jährigen Vereinsjubiläum, das im Rahmen eines Familientages begangen wurde. Als weitere Highlights nannte er die Bahnfahrt mit Stadtwanderung in Bamberg sowie die Busfahrt und Wanderung auf dem 5-Seidla-Steig in der Fränkischen Schweiz. Stolz zeigte er sich über die jungen Familien, die bei den Wanderungen dabei sind.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlas Schriftführer Uwe Thoma, der sich auf für die neue Homepage verantwortlich zeigt.

Wanderwart Erich Renk freute sich über die Aktivitäten des Wickendorfer Wandervereins und stimmte den Ausführungen des ersten Vorsitzenden zu.

Kassier Eugen Jungkunz zeigte einen soliden Kassenstand auf. Dem Kassier wurde durch Wolfgang Förtsch und Reiner Krebs eine einwandfreie und gewissenhafte Kassenführung attestiert.

Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrte Vorsitzender Alfred Thoma Heinz Heinlein und überreichte einen Bierkrug.

Bereits seit längerem wollte man den Vereinsnamen ändern. Vorsitzender Alfred Thoma führte dazu aus, dass man dies nun in einem Zug mit der Meldung an das Vereinsregister wegen der Neuwahl des zweiten Vorsitzenden machen könne. So wurde der Vereinsame in der Satzung in „Wanderfalken Wickendorf“ geändert.

Nach der Versammlung lud die Vorstandschaft zum gemütlichen Beisammensein ein.